Wann fängt Weihnachten an?

„Wenn der Schwache
dem Starken die Schwäche vergibt,
wenn der Starke
die Kräfte des Schwachen liebt, 
wenn der Habewas
mit dem Habenichts teilt,
wenn der Laute
bei dem Stummen verweilt
und begreift,
was der Stumme ihm sagen will,
wenn der Leise
laut wird
und der Laute
still,
wenn das Bedeutungsvolle
bedeutungslos,
das scheinbare Unwichtige
wichtig und groß,
wenn mitten im Dunkel
ein winziges Licht
Geborgenheit
helles Leben verspricht
und du zögerst nicht,
sondern du
gehst
so wie du bist
darauf zu,
dann,
ja dann
fängt Weihnachten an.“

von Rolf Krenzer

Mit vorweihnachtlichen Grüßen,
Katrin – die Feuerfrau

PS: Wenn du gerne mit anderen über die GedankenPerlen reden möchtest, komm in meine Facebookgruppe Mondenkinder und Feuerfrauen. Ich freu mich auf dich!

„Blütenpracht an Weihnachten“

„Sieh dich heute auf deinem täglichen Weg nach einem Baum oder Strauch um!“

Vielleicht bist du schon viele Male auf deinem Weg an einem Baum oder Strauch vorbeigelaufen. Nimm dir heute mal einen Moment Zeit für euch.

Such dir einen Zweig aus und bitte den Baum ihn dir zu geben, du kannst ihn dann abbrechen oder schneiden. Bedanke dich bei dem Baum und nimm ihn mit nach Haus. Wenn du ihn dort ins Wasser stellst, hast du an Weihnachten eine wunderschöne Blütenpracht bei dir zu hause. Oben auf dem Bild siehst du einen Kirschzweig. Gut geht es auch mit Apfel, Birke, Haselnuss, Rosskastanie, Pflaume, Holunder, Rotdorn oder Forsythie.

„Die Knospen der Bäume sind schon da.
Werden sie mit Liebe geschnitten,
ins Wasser gestellt
und in die Wärme,
dann erblühen sie in tiefster Winternacht.“

Mit lichtvollen Grüßen

Eure Katrin