Feedback: Reinigung von Lebensräumen

Liebe Katrin,

vielen lieben Dank für dein tolles Ritual, das ich miterleben durfte. Ich möchte dir nun einmal meine Eindrücke und Erkenntnisse, die daraus entstanden sind, schildern.

Du kamst zu uns in die Wohnung, um diese auszuräuchern, energetisch zu reinigen und einzuweihen. Ich konnte mir vor deinem Ritual nicht wirklich vorstellen, was genau geschehen wird. Somit war es sehr spannend für mich, es zu beobachten und einfach dabei zu sein. Ich empfand das Ritual, während es statt fand, sehr spirituell und angenehm zu zuschauen. Ich nahm alle Räume unserer neuen Wohnung ganz bewusst wahr und sah sie aus einem anderen Blickwinkel als für gewöhnlich, da wir gemeinsam in alle Ecken von allen Räumen gingen. Es fühlte sich für mich an, als ob ich unsere Wohnung irgendwie nochmal neu betrete.

Nun sind 10 Tage vergangen und einige interessante Dinge sind mir aufgefallen, die seit dem Ritual passiert sind bzw. sich verändert haben. Wir leben ja als Elternpaar zusammen mit zwei Kindern (5J. + 1 J.) in dieser Wohnung. Vor dem Ritual gab es sehr viele Konflikte und Streit bei uns in der Familie – meisten zwischen uns Eltern aber auch mit unserem ältesten Sohn. Es gab nun seit deiner Wohnungsreinigung keinen nennenswerten Streit mehr bei uns (bis auf wirklich kleine harmlose Diskussionen). Das ist mir wirklich sehr positiv aufgefallen. Ich muss bei diesem Gedanken immer an das alte Sprichwort denken „der Haussegen hängt schief“…

Kurz nach dem Ritual habe ich auch am Abend nochmal überall die Fußböden gefegt und es fühlte sich sehr reinigend für mich an – so als ob nochmal mehr (anderer) Dreck beim Fegen mit weg ging als es sonst war. Am gleichen Abend habe ich außerdem noch meinen Schlafplatz verändert (wir haben eine Matratze und diese habe ich nun zum Schlafen unters Fenster geschoben). Das war eine Impulsentscheidung und bis jetzt schläft es sich sehr gut . Für den Balkon, wo vorher nicht so ganz klar war, was dort hin kann außer dem Wäschetrockner, habe ich nun erstmal ein paar Ideen, die ich ausprobieren werde. Im Arbeitszimmer sagtest du zu mir, Katrin, dass eine bestimmte Energie von unserem Laptop ausging. Nun hat sich mein Mann endlich dazu entschieden, einen neuen schnelleren Rechner zu kaufen, um seine Arbeiten schneller zu schaffen und somit mehr Zeit für uns als Familie zu haben. Das fand ich sehr schön, denn diesen Gedanken gab es jetzt schon eine Weile (ca. halbes Jahr) und nun kam es zur Umsetzung . Wirklich super!

Interessant fand ich zudem noch die Reaktionen meiner Mutter als Besucherin unserer Wohnung VOR und NACH deinem Ritual. Vorher war ihre Aussage: „Ja okay. Es braucht hier einfach noch ein bisschen Struktur.“ Nach dem sie nun nach dem Ritual zu Besuch war, meinte sie auf einmal, dass sie es nun wirklich schön eingerichtet findet. Und das ist wirklich sehr witzig, weil wir eigentlich nur ganz wenige Dinge an der Einrichtung verändert haben seit ihrem letzten Besuch. Unsere Wohnung scheint nun auf uns eingestimmt und angenehm zu wirken – auch für BesucherInnen. Das ist wirklich toll und ich bin gespannt, wie es mit unserer neuen Wohnung weiter geht.

Vielen Dank nochmal Katrin für dein außergewöhnliches Angebot!

Hausreinigung und Wohnungseinweihung

Neulich nach der Hausreinigung und Wohnungseinweihung bei lieben Freunden

Kurz gesagt:

Lösten wir mit Hilfe von Luft, Feuer, Wasser und Erde alte Energien und transportierten sie hinaus.

Mit dem vedischen Feuerritual Triambakam ließen wir frische Energie und Licht hinein.

Wir brachten Ordnung und Leichtigkeit hinein.

 

Die Vulkankraft oder Pele

Das Herz ist aufgebrochen
Die Ringe gesprengt…
So, dass die Liebe fließen kann.

Die Energien –
Die Tränen beginnen zu fließen
Beim Gedanken an die Achtung

Beim Gedanken an die Achtung
der Hawaiianer vor ihrer Pele.

Die Annahme dieser großen Kraft –
die Grenzen sprengt
Verkrustetes aufbricht
ist
einfach
so berührend.

Und ja, es ist ok vor dieser Kraft Respekt zu haben.
Und ja, auch der Atem darf ins Fließen kommen.

Von Herzen

PS: Die fruchtbarste Erde ist am Fuße von Vulkanen.
PPS: Ich weiß jetzt auch, dass es Wasserdrachen gibt. 😉

Text: Katrin Lippmann
Bild: Therese Bayer